IT-BLOG

PC zusammenstellen für Gamer aus Komponenten vom Hardware Großhandel

 

Gamer sind eine eingeschworene Community und die perfekte Zielgruppe für PC-Bastler. Denn sie haben im Vergleich zum Gelegenheitsnutzer spezielle Anforderungen an einen Computer. Viele Fans von Computerspielen lassen sich ihren maßgeschneiderten PC aus Teilen von einem Hardware Großhandel, zum Beispiel Ecom Trading, zusammenstellen oder bauen ihn sogar selbst. Worauf Bastler beim Zusammenstellen eines Gamer-PCs achten sollten, haben wir in diesem Blogbeitrag zusammengefasst.

 

Welche Anforderungen hat ein Gamer an einen PC?

Neben diversen Konsolen ist der PC immer noch für viele die erste Wahl, wenn es ums Zocken geht. Games werden immer komplexer und rasanter, die Grafik hochauflösender – da muss ein leistungsstarker Rechner her! Das Wichtigste für die meisten Gamer ist dabei, dass die Spiele flüssig angezeigt werden. Wer wartet schon gerne, wenn der PC hängt? Neben der Bildqualität beeinflusst auch der Sound das Spielerlebnis entscheidend. Zudem möchte der Spieler insbesondere während Action-Spielen schnell reagieren können. Wer gerne in der virtuellen Realität unterwegs ist, muss natürlich noch einiges mehr beachten. Und wer viel von Unterwegs zockt, wählt am besten spezielle Gaming Notebooks. Selbstverständlich hat jeder Gamer individuelle Anforderungen an seinen PC. Dabei kann man selbstverständlich einen der zahlreichen Konfiguratoren verwenden, es lassen sich aber auch selbst Hardware-Teile zu einem Wunsch-PC nach Maß kombinieren. Welche Hardware von der Grafikkarte bis zum Arbeitsspeicher wird benötigt? Und wo kann man sie kaufen? Hier gibt es die wichtigsten Infos für das Zusammenstellen eines Gamer-Computers.

 

Was ist bei den PC-Teilen aus dem Hardware Großhandel zu beachten?

Bevor man die einzelnen Bestandteile beim Großhändler bestellt, müssen die passenden Teile zunächst ausgewählt werden. Insgesamt muss man bei einem leistungsfähigen Gaming PC ohne Monitor mit einem Gesamtpreis von mindestens 1000 € rechnen. Vorher sollte sich der Gamer jedoch die Frage stellen, was ihm beim Spielen besonders wichtig ist. Welche Bauteile sind für welches Kriterium des Spielerlebnisses verantwortlich? Eine Selbstverständlichkeit für Profis, für Laien hingegen ein Rätsel – daher haben wir hier die wichtigsten Infos zusammengefasst.

Faktor beim Spielerlebnis

PC-Komponenten

Flüssiges Spielen

Arbeitsspeicher, Grafikkarte, Festplatte

Soundqualität

Gaming-Headset, Lautsprecher, Soundkarte

Bildqualität

Monitor

Schnelle Reaktion

Gaming-Maus, Tastatur, Arbeitsspeicher, Festplatte

Virtual Reality

Arbeitsspeicher, VR-Brille

 

Grafikkarte

Grafikkarten sind neben Arbeitsspeicher und Festplatten für ein flüssiges Spielerlebnis verantwortlich. Um dies zu gewährleisten, ist ein Modell mit mindestens 2 GB und Taktrate ab 800MHz empfehlenswert. Grundsätzlich sollte man, falls man in erster Linie aktuelle Games spielen möchte, auch bei der Grafikkarte ein aktuelles Modell wählen. Die neue Hardware ist nämlich auf die neuen Spiele abgestimmt. Eine gute Grafikkarte ist ab etwa 200 € erhältlich, nach oben sind dem Preis dabei keine Grenzen gesetzt. Grafikkarten veralten parallel zu den Spielen. Deshalb muss jedem Gamer klar sein, dass mit der Weiterentwicklung der Games eventuell in einigen Jahren in eine neue Grafikkarte investiert werden muss.

 

Festplatte

Grundsätzlich wird zwischen HDD- und den deutlich schnelleren SSD-Festplatten unterschieden. Wer ultimative Geschwindigkeit erreichen will, sollte komplett auf die vergleichsweise teuren SSDs setzen. Für den Otto-Normal-Gamer, der nicht ganz so viel ausgeben möchte, ist eine Kombination die beste Lösung. Um einen kürzeren Systemstart zu erreichen, wird das Betriebssystem - in den meisten Fällen Windows - auf einer SSD-Festplatte gespeichert. Zusätzlich wird eine HDD-Festplatte mit mindestens 2 TB verwendet.

 

Arbeitsspeicher

Ohne Arbeitsspeicher (RAM) geht beim Zocken gar nichts! Damit auch aktuelle Spiele flüssig angezeigt werden, sollte man in mindestens 8 GB, besser noch 16 GB investieren. Wer besonderen Wert auf hochauflösende und aufwendige Grafik legt oder in Virtual Reality spielen möchte, sollte zu einem 16 GB-Arbeitsspeicher greifen. Je nach GB-Anzahl muss beim RAM mit einem Preis von 100 bis 250 € gerechnet werden. Viele Gamer verwenden auch mehrere RAM-Einheiten des gleichen Herstellers im Dual Channel Mode, welcher die Leistung deutlich verbessert.

 

Prozessor

Der Prozessor (CPU) ist maßgeblich für die Leistung des gesamten Rechners verantwortlich. Wer einen Gamer PC zusammenstellen möchte, sollte mindestens einen Prozessor mit vier Kernen wählen. Empfehlenswerter ist jedoch ein 8-Kern Prozessor mit Taktraten von 3 GHz. Führende Hersteller sind hier AMD und Intel. Die Preisspanne ist bei Prozessoren sowohl von Intel als auch von AMD sehr groß, weshalb man das Augenmerk auf die eigenen Anforderungen legen sollte. Übrigens: Bei der Hardware-Auswahl den CPU-Kühler nicht vergessen! Er kann beispielsweise die Lautstärke deutlich verringern.

 

Mainboard und Gehäuse

Das Mainboard ist die Hauptplatine des Computers und sollte den weiteren PC-Teilen entsprechend ausgerüstet sein. Sinnvoll sind beispielsweise mehrere PCI-Express-Slots, 4 RAM-Steckplätze sowie mehrere Lüfter-Anschlüsse. Das Gehäuse sollte ebenfalls entsprechend mit vielen Ventilatoren, mehreren USB-Anschlüssen, einem Audio-Anschluss, Kartenleser und Netzteil ausgestattet sein. Ebenso wie beim Mainboard wird die Wahl des Gehäuses durch die weiteren Hardware-Teile beeinflusst.

 

Monitor und Zubehör

Neben dem eigentlichen PC entscheiden auch Monitor und Zubehör über das Spielerlebnis. Ein Gaming-Monitor mit 24 Zoll Bilddiagonale ist für Shooter und besonders schnelle Spiele gut geeignet. Werden beispielsweise hauptsächlich Simulationen gespielt, bieten 27 Zoll eine bessere Übersicht und ein intensiveres Spielerlebnis. Die Full-HD-Auflösung gehört bei guten Monitoren mittlerweile zu den Standard-Eigenschaften. Neben Auflösung und Größe sollte auch auf die benötigten Anschlüsse geachtet werden. Gaming-Monitore beginnen preislich bei 150 €, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Auch das Zubehör ist nicht zu vernachlässigen. Je nach den eigenen Anforderungen sollte in ein gutes Headset, eine Gaming-Maus und eine Gaming-Tastatur investiert werden. High-Tech-Fans kommen mit einer VR-Brille auf ihre Kosten.

 

Was muss man sonst noch beim Zusammenstellen eines Gaming PCs beachten?

Das A und O beim Zusammenstellen eines Rechners ist die Kompatibilität der einzelnen Teile. Das Mainboard muss beispielsweise die Taktrate des Arbeitsspeichers unterstützen. Außerdem müssen Prozessor und Mainboard zusammenpassen. Auch das Netzteil sollte passend gewählt werden, um genug Strom für alle Bestandteile zu liefern und das Betriebssystem, meist Windows, muss separat dazugekauft werden. Hilfreich ist es auch, Pro- und-Contra-Produkttests der einzelnen Komponenten oder Beiträge in Foren zu lesen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Aber wo gibt es nun die Teile zu kaufen? Ecom Trading ist einer der führenden Großhändler für Computer-Teile. Im vielseitigen Angebot des Online-Shops kann jeder Bastler mit Gewerbe, hochwertige Ware für sich und seine Kunden bestellen. Für weitere Details zu maßgeschneiderten Rechnern ist der Ecom IT-Blog eine erstklassige Anlaufstelle.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

AKTUELLES

SERVICE

NEWSLETTER

ANGEBOTE & AKTIONEN Hier anmelden

DIREKTKONTAKT

SERVICE-HOTLINE 08544 - 97 400 0

Kontakt Einkauf

Kontakt Vertrieb