IT-BLOG

Microsoft Mainstream-Support für ältere Office-Business-Versionen läuft ab

Wie bekannt gibt, werden ab dem 13. Oktober 2020 Office Business-Versionen älteren Ursprungs, wie OneDrive- und Skype for Business, nicht mehr auf Cloud-Dienste von Office 365 zugreifen können. Auch der allgemeine Support für Office 2016 und ältere Lizenzen, endet mit diesem Datum. Unternehmen die diese nutzen, haben drei Jahre Zeit sich darauf vorzubereiten, dass ab dem Stichtag kein integrierter Zugriff auf die Cloud-Dienste mehr gewährt wird.

Cloud Computing Komponenten bei ECOM IT Großhandel

 

 

Microsoft forciert den Weg Richtung Cloud

Drei Jahre räumt Microsoft IT-Nutzern für Planung und Budgetierung ein um auf eine aktuelle Office-365-Version umzusatteln. Ab dem 13. Oktober 2020 soll Office 365 ProPlus Berichten zufolge, die einzige Version für Office-365-Nutzer sein, die stets aktuell gehalten und alle Funktionen beinhalten wird.  So werden nur noch die Cloud-Versionen in den Genuss des vollen Funktionsumfangs kommen. Unterstützend stellt Microsoft zur Lösung möglicher Kompatibilitätsprobleme eine Reihe von Tools bereit.

Desweiteren kündigt Microsoft jährlich zwei Funktionsupdates für Office 365 ProPlus, Windows 10 sowie System Center Configuration Manager an. Laut einem Blogeintrag des Konzerns stehen bereits Termine fest. Jeweils im März und September sollen Aktualisierungen zur Verfügung stehen. Zusammenfassend sollen diese Abgleiche mehr Planungssicherheit und eine einfachere Integration in die Unternehmens-IT schaffen.

 

Gleich umrüsten

ECOM bietet die aktuellen Versionen an und steht durch die Partnerschaft mit Microsoft beratend zur Seite.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

AKTUELLES

SERVICE

NEWSLETTER

ANGEBOTE & AKTIONEN Hier anmelden

DIREKTKONTAKT

SERVICE-HOTLINE 08544 - 97 400 0

Kontakt Einkauf

Kontakt Vertrieb