IT-BLOG

Case Modding – Den PC optisch tunen

Beim Case Modding (case = Gehäuse, modification = Veränderung) tunt man die Optik eines Computers bzw. des Gehäuses, damit dieses schöner aussieht. Der Umbau des Gehäuses soll dem Gerät einen individuellen Touch verleihen. Hierbei werden der Kreativität der „Casemodder“ keine Grenzen gesetzt. Egal ob das Gehäuse leuchten soll, man in den Innenraum des PCs schauen kann oder ob es mit knalligen Farben in neuem Glanz erstrahlt – die PC-Bastler haben freien Spielraum, wie sie ihre Geräte optisch aufwerten können. Auf diese Weise verschaffen sie ihrem Computer ein Upgrade und er avanciert so zu einem echten Eyecatcher.

Unter Case Modding im eigentlichen Sinne versteht man das spezifische „Modifizieren“ des Computer-Gehäuses. Mittlerweile wird der Begriff auch verwendet, wenn einzelne Bestandteile des PCs oder dessen Innenraum verändert werden.

Case Modding hat viele Gesichter

Zu den beliebtesten Umgestaltungsmethoden im Rahmen des Case Moddings gehören beispielsweise die Integration einer Temperaturanzeige oder das Einbauen von Leuchtdioden im PC-Innenraum. Darüber hinaus kann die Seitenwand durch eine transparente Plexiglasscheibe ersetzt werden, damit man das Innenleben des Computers sieht.

Für Einsteiger empfehlen wir jedoch eine andere Bearbeitungsmethode: Den Tower einfach mal in einer beliebigen Farbe lackieren. Mit Sprühlack lässt sich dieses Verfahren relativ schnell umsetzen. Wer sich etwas besser mit Lackierarbeiten auskennt, kann darüber hinaus mit Hilfe einer Schablone ein Muster oder einen Text in einer anderen Farbe auf das Gehäuse sprühen.

Erfahrene Casemodder können sich die Installation verschiedener Beleuchtungen zur Aufgabe machen. Hier finden Sie eine Auswahl an LED-Beleuchtungen für Ihr eigenes Case Modding Projekt. 

Eine Unterdisziplin des Case Modding ist das sogenannte „Silencing“. Wie der Name schon sagt, hat hierbei eine möglichst ruhige Akustik Priorität. Der eigene PC soll so verändert werden, dass er weitestgehend leise ist und keine lauten Töne von sich gibt. In Zusammenhang mit dem „Silencing“ wird häufig eine Wasserkühlung als neu integriertes Element des Computers angebracht.

Mögliche Probleme

Die modifizierten Geräte könnten möglicherweise nicht mehr den Regeln der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) entsprechen. Dies hätte zur Folge, dass nicht erwünschte elektrische oder elektromagnetische Effekte dazu führen, dass technische Geräte negative Auswirkungen aufeinander haben. Die daraus resultierende Störung schadet der Qualität der Funknetze sowie des Radio- und Fernsehempfangs. Da der Computer spezifisch verändert wurde, wird jeder aus rechtlicher Sicht zum Hersteller und muss für die daraus resultierenden Folgen haften.

Ebenso können spezielle Veränderungen zu einer Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit bzw. zu einem Defekt des Gerätes führen. Baut man beispielsweise Wasserkühlungen ein, werden Schläuche benötigt, die die entstehende Flüssigkeit der erwünschten Wärmereduktion transportieren. Ist die Konstruktion fehlerhaft, kann es passieren, dass Wasser ins Gehäuse gelangt.

Die Deutsche Casemod Meisterschaft (DCMM)

Die Case Modding Fangemeinde wurde im Laufe der Zeit immer größer. Dies führte dazu, dass 2002 die erste deutsche Casemod Meisterschaft veranstaltet wurde. Seitdem treffen sich jährlich talentierte Casemodding-Begeisterte aus der ganzen Welt, um Ihre Kreationen von der Experten-Jury bewerten zu lassen. Hierbei können die kreativen Köpfe in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten. Hierzu zählen CaseMod, CaseCon, CE-Mod, Livemodding-Challenge, Keyboard-Modding und Cases on the Move.

Nachfolgend haben wir die Kategorien kurz erklärt:

  • Casemods: Seriengehäuse, die individuell umgestaltet werden
  • Casecons (Case Construction): Hierbei handelt es sich jeweils um ein Unikat. Die Gehäuse werden gänzlich selbst entworfen und gebaut.
  • CE-Mods (Consumer Electronics): Geräte bzw. Gegenstände, die zu einem Gehäuse umgebaut werden. Toaster und Mikrowellen, aber auch Bierkästen können zu einem neuen Gehäuse „recycled“ werden.
  • Live-Modding-Challenge: Dieser Wettbewerb gilt als Highlight der Meisterschaft: Zweierteams können hier gegeneinander antreten, um an den drei Messetagen ein Gehäuse live vor Ort und vor Messebesuchern neu zu gestalten.
  • Keyboard-Modding: Hier besteht die Aufgabe darin, Tastaturen zu verschönern.
  • Cases on the Move: Gehäuse mit so viel sich selbständig bewegenden Bestandteilen wie möglich.

Die meisten Modder arbeiten leidenschaftlich an ihren Projekten und investieren sehr viel Zeit und Geld in die Umsetzung ihrer Ideen. 

Tower und Case Modding Equipment bei Ecom

Tunen Sie jetzt Ihren PC und finden Sie passendes Case Modding Equipment in unserem Shop, um Ihren Computer nach Ihren Wünschen gestalten zu können. Wir bieten Ihnen Tower in verschiedenen Größen (Mini Tower, Midi Tower, Big Tower) und darüber hinaus die verschiedensten Produkte zur Beleuchtung Ihres Geräts.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

AKTUELLES

SERVICE

NEWSLETTER

ANGEBOTE & AKTIONEN Hier anmelden

DIREKTKONTAKT

SERVICE-HOTLINE 08544 - 97 400 0

Kontakt Einkauf

Kontakt Vertrieb