IT-BLOG

Der Aufbau eines PCs

 

Jeder, der schon mal mit einem PC gearbeitet hat, ist sicherlich bereits mit den meisten Komponenten eines PCs in Kontakt gekommen. Egal ob bewusst oder unbewusst – die vielen Bestandteile eines Computers sind für eine Vielzahl der Nutzer nicht unbekannt. Sei es, dass man nur mit dem Support spricht oder auch selbst an der Hardware Hand anlegen möchte - von den sieben grundlegenden Komponenten, die einen modernen PC ausmachen, sollte jeder schon mal gehört haben. Denn eines steht fest: Heute ist es einfacher denn je, sich einen PC selbst zusammenzustellen oder aufzurüsten. Beginnen wir daher von außen nach innen:

1. Gehäuse

Jeder PC besteht – für jeden sichtbar – aus einem Gehäuse, in dem sich alle bedeutenden Bestandteile befinden. Auch wenn bei der optischen Gestaltung der Kreativität der verschiedenen Hersteller kaum Grenzen gesetzt sind, besteht das Innere eines Gehäuses immer aus denselben Elementen. Die wichtigsten Funktionen hierbei sind die Aufhängung für das Mainboard und das Netzteil sowie die verbauten Komponenten mit ausreichend Belüftung zu versorgen.

2. Netzteil

Ein weiterer essenzieller Bestandteil des PCs ist das Netzteil. Während des Aufbaus eines Computers ist das Anschließen des Netzteils zwingend notwendig. Die wichtigste Funktion dieses Bestandteils besteht darin, jeder einzelnen Komponente in einem PC ihre individuell benötigte Art von Strom bereitzustellen und für eine stabile Stromversorgung der empfindlichen Elemente zu sorgen. Aufgrund dessen sollte beim Kauf eines Netzteils nicht an der Qualität gespart werden.

3. Mainboard

Das Mainboard ist die zentrale Schnittstelle zwischen allen Komponenten. Es stellt eine Vielzahl von Anschlüssen (USB und Audio) bereit und dient als Plattform sowohl für die CPU als auch für den Arbeitsspeicher. Aktuell gibt es drei Arten von Mainboards - vom kleinsten Formfaktor ITX über den mittleren Micro-ATX bis hin zum geläufigsten Format ATX. Der Formfaktor entscheidet über die Auswahl von Erweiterungsmöglichkeiten und die Größe von Gehäuse und Netzteil.

4. Prozessor

Das Herzstück eines jeden Computers. Der Prozessor oder auch CPU (Central Processing Unit) führt alle Berechnungen aus und ist maßgeblich für die Geschwindigkeit eines PCs verantwortlich. Beim Kauf eines Prozessors kann man zwischen den Herstellern AMD und Intel wählen, wobei die Mainboard-Plattform über die Auswahl bestimmt. Da durch viel Leistung auch viel Wärme entsteht, sitzt der Prozessor meist unter einem großen Kühler.

5. Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher - auch RAM (Random Access Memory) genannt - ist der Hauptspeicher der CPU, hier werden alle wichtigen Daten für Programme und Berechnungen abgelegt. Um den Speicher schneller erreichen zu können liegt dieser direkt neben dem Sockel der CPU auf dem Mainboard. 

6. Grafikkarte

Besonders für Gamer ist die Grafikkarte oder GPU (Graphics Processing Unit) ein wichtiger Faktor. Sie ist für das schnelle Anzeigen von Bildern auf dem Bildschirm verantwortlich. Die Grafikkarte sitzt auf einem der Erweiterungsslots (auch PCI-Express genannt) des Mainboards. Es findet eine direkte Kommunikation zwischen GPU und CPU statt. Darüber hinaus ist sie bei vielen neueren PCs auch direkt im Prozessor eingebaut. Die Speichergröße des Grafikspeichers sowie Geschwindigkeit der Grafikkarte entscheiden über die Leistung bei Spielen. Außerdem spielt sie oft bei Anwendungen zur Bild- und Videobearbeitung eine große Rolle.

7. Festplatte

Die Festplatte ist das Speichermedium des Computers. Hier werden Daten gesammelt und bei Bedarf abgerufen. Früher war meistens eine Festplatte oder auch HDD (Hard Disk Drive) der einzige Speicher in einem PC. Doch mittlerweile findet man zusätzlich eine sogenannte SSD (Solid State Disk). Eine SSD besitzt keine beweglichen Teile und ist dadurch deutlich schneller und leiser als eine herkömmliche HDD. Durch sie laden das Betriebssystem, Programme und Spiele deutlich schneller.

 

Selbstverständlich besitzt der PC noch viele weitere Komponenten. So können über eine Erweiterungskarte noch zum Beispiel mehrere Grafikkarten für eine Leistungssteigerung oder eine Soundkarte und WLAN-Karte hinzugefügt werden. Doch bei den oben genannten Elementen handelt es sich zweifelsohne um die wichtigsten Bestandteile eines Computers. Wer sich also ein bisschen mit den einzelnen Komponenten auseinandersetzt, kann sich ohne Probleme auch an das individuelle Zusammenstellen seines nächsten PCs heranwagen oder seinem jetzigen Gerät ein passendes Upgrade verschaffen.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

AKTUELLES

SERVICE

NEWSLETTER

ANGEBOTE & AKTIONEN Hier anmelden

DIREKTKONTAKT

SERVICE-HOTLINE 08544 - 97 400 0

Kontakt Einkauf

Kontakt Vertrieb