IT-BLOG

Grafikkarte defekt? So können Probleme selbst behoben werden

Wenn die Grafikkarte den Geist aufgibt, muss sie nicht unbedingt sofort entsorgt und durch eine neue ersetzt werden. Oftmals ist es gar nicht so schwer, die verschiedenen Ursachen zu überprüfen und den Fehler selbst zu beheben. Dieser Artikel gibt Ihnen Tipps und zeigt Ihnen, worauf Sie bei der Reparatur achten sollten.

 

Anzeichen für eine defekte Grafikkarte

Flackernde Streifen auf dem Bildschirm, Blue Screen beim Starten oder der PC bleibt beim Hochfahren komplett schwarz - wenn die Grafikkarte Ihres Computers beschädigt ist, kann sich das auf verschiedene Arten zeigen. Prinzipiell sollten Sie bei Flecken & bunten Kästchen auf dem Bildschirm die aktuelle Anwendung sofort schließen und den PC erstmal herunterfahren. Wenn der Bildschirm gar nicht reagiert und schwarz bleibt kann das auch andere Gründe, wie z.B. ein kaputtes Display haben. Der Computer gibt Ihnen beim Booten durch Signaltöne Informationen über die Art des Defekts. Piept es achtmal kurz oder einmal lang und zweimal kurz, weist dies darauf hin, dass der PC die Grafikkarte nicht findet oder dass diese defekt ist.

 

Steckplatz überprüfen & Grafikkarte reinigen

Wenn der Computer ruckartig bewegt wurde, kann es sein, dass sich die Steckverbindung der Grafikkarte gelöst hast. Der Lüfter und die Grafikkarte selbst können auch schnell einstauben und die Leistung der Grafikkarte beeinträchtigen. Diese Ursachen lassen sich mit geringem Aufwand beheben. Öffnen Sie dafür das Gehäuse Ihres Computers und überprüfen Sie ob die Grafikkarte richtig im Slot sitzt und eingerastet ist – sie sollte fest sitzen und nicht wackeln. Nicht vergessen: Vor dem Öffnen des Computers immer das Gerät ausschalten und den Stecker ziehen! Nutzen Sie zum Reinigen der Grafikkarte ein Wattestäbchen und fahren Sie behutsam und vorsichtig über die Karte und den Lüfter, um sie von Staub und Dreck zu befreien.

 

Treiber aktualisieren

Ein weiterer Grund für eine defekte Grafikkarte kann ein veralteter oder falsch installierter Treiber sein. Im Normalfall aktualisiert sich die Treibersoftware automatisch, doch eine kurze Überprüfung schadet nicht. Windows Nutzer können über den Geräte-Manager unter dem Punkt Grafikkarte nach neuer Treibersoftware suchen. Werden keine neuen Treiber gefunden, ist bereits alles aktualisiert. Falls der Suchlauf neue Treiber findet, installieren sie diese und nach einem Neustart Ihres PCs ist die Grafikkarte wieder auf dem aktuellen Stand. Bei MAC IOS sind Updates für die Grafiktreiber in den Softwareaktualisierungen enthalten. Prüfen Sie, ob neue Aktualisierungen verfügbar sind und installieren Sie diese, um die neusten Grafiktreiber zu verwenden.

 

Kühleinheit austauschen

Ohne funktionierende Kühleinheit kann es zu einer Überhitzung der Hardware kommen, die sich wiederum auf die Leistungsfähigkeit der Grafikkarte auswirkt. Die Lösung: Das Kühlsystem der Grafikkarte austauschen. Dafür brauchen Sie nur eine passende Kühleinheit für Ihren Computer sowie Schraubenzieher und Wärmeleitpaste. Lösen Sie vorsichtig die Schrauben und Kabel, die den defekten Kühler mit der Grafikkarte verbinden und entsorgen Sie die alte Kühleinheit. Ersetzen Sie die alte Wärmeleitpaste auf dem Chip durch frische und bringen Sie die neue Kühleinheit an dieser Stelle an. Nachdem alle Schrauben und Kabel wieder festgezogen sind, können Sie die Grafikkarte wieder in den Computer einbauen und mit voller Leistung Ihr Gerät nutzen.

 

Defekte Grafikkarte im Ofen backen

Trick 17 wenn wirklich nichts mehr hilft: das Backen der Grafikkarte! Versichern Sie sich bevor Sie diese Methode anwenden, dass wirklich die Grafikkarte den Defekt aufweist und die Probleme nicht auf andere Komponenten wie das Mainboard, Netzteil oder die CPU zurückzuführen sind. Diese Anwendung sollte der letzte Rettungsversuch sein, denn nach dem Backvorgang erlischt jede gesetzliche Gewährleistung bzw. Herstellergarantie der Grafikkarte und die Hardware könnte zerstört werden.

 

Wieso hilft das Backen der Grafikkarte?

Die Lötverbindungen auf der Grafikkarte können mit der Zeit korrodieren und dadurch wird Ihre Leitfähigkeit vermindert. Durch die Zufuhr von Hitze kann das Lötzinn sich leicht verformen und defekte Leiterbahnen verbinden. Das Material leitet wieder und die defekte Grafikkarte kann unter Umständen wieder funktionieren.

 

Schritt-für-Schritt Backanleitung

Heizen Sie zuerst den Backofen auf 120° Umluft vor. Während der Ofen auf Temperatur kommt, bauen Sie die Grafikkarte aus dem Computer aus und bereiten sie für das Backen vor. Entfernen Sie nun von der ausgebauten Grafikkarte alle Kunststoffteile sowie die Kühleinheit inklusive der Wärmeleitpaste auf dem Grafikchip. Wenn der Backofen die eingestellte Temperatur erreicht hat, legen Sie die Grafikkarte auf einen mit Backpapier ausgelegten Rost und backen sie für 20-30 Minuten auf der mittleren Schiene Ihres Backofens. Optional können Sie die Grafikkarte in Alufolie einwickeln, damit sich die Wärme optimal verteilen kann. Vor allem bei ungleich backenden Backöfen ist dies zu empfehlen.

Holen Sie die Grafikkarte nach der Backzeit vorsichtig aus dem Ofen und lassen Sie sie für mindesten 45 Minuten auskühlen. Bauen Sie die Karte erst wieder ein, wenn sie nicht mehr warm ist. Nun werden die Kühleinheit und alle vorher entfernten Plastikteile wieder montiert. Um den Kühler wieder zu befestigen, tragen Sie neue Wärmeleitpaste auf. Orientieren Sie sich dabei an der Stelle, an der vorher auch schon die Wärmeleitpaste platziert war. Zeit für die Stunde der Wahrheit: Bauen Sie die Grafikkarte wieder in Ihr Gerät ein und testen Sie, ob sie wieder störungsfrei funktioniert.

Tipp: Den Ofen danach gründlich reinigen!

 

Haltbarkeit der gebackenen Grafikkarte

Diese Methode kann so manche Grafikkarte vor dem Elektroschrott bewahren und sie wieder einsatzbereit machen- möglicherweise jedoch nur für ein paar Wochen oder Monate. Der Back-Vorgang kann prinzipiell wiederholt werden, sobald die Grafikkarte erneut defekt ist, aber je häufiger die Grafikkarte im Ofen erhitzt wird, desto kürzer hält der Effekt an. Eine dauerhafte Lösung ist dieses Verfahren zwar nicht, es kann aber den Neukauf für ein paar Monate hinauszögern.

 

Achtung: Der Vorgang des Grafikkarten Backens kann zum Erlöschen der Herstellergarantie führen. Für entstandenen Schaden übernehmen wir keine Haftung.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

AKTUELLES

SERVICE

NEWSLETTER

ANGEBOTE & AKTIONEN Hier anmelden

DIREKTKONTAKT

SERVICE-HOTLINE 08544 - 97 400 0

Kontakt Einkauf

Kontakt Vertrieb